vsr_logo5

Bericht zum Initiativtreffen der Jugendvertreter der Landesverbände und zum Sommerfest des BDR in Berlin vom 22.06.2017

22. Juni 2017

Am 22. Juni 2017 fand nachmittags zunächst das Initiativtreffen der Jugendvertreter der Landesverbände und im Anschluss das Sommerfest des Bundes Deutscher Rechtspfleger in Berlin statt.

Die Bundesleitung hat sich zur Aufgabe gemacht, die Jugendarbeit und die Mitgliederwerbung insbesondere unter den jungen Kollegen zu verbessern und zu diesem Zweck die Jugendvertreter der Länder zu einem ersten Gespräch nach Berlin eingeladen.

Zudem sollten bei diesem Treffen Strategien entwickelt werden, um den BDR aktiv in die Nachwuchsgewinnung einzubinden und erste Impulse für eine aktive, länderübergreifende Jugendarbeit des BDR gegeben werden. Mario Blödtner machte zu Beginn deutlich, wie wichtig es ist, die Jugendarbeit in den Fokus zu nehmen. Schließlich gehen jährlich deutlich mehr Menschen in Rente als geboren werden. Es ist also ein großer Wettbewerb um die Arbeitskräfte von morgen entfacht. In der Wirtschaft wird dies durch die Löhne geregelt - Unternehmen, die höhere Löhne zahlen, haben keine Nachwuchsprobleme! Doch wie wir alle wissen, sind wir Rechtspfleger als Beamte in diesem Bereich nicht wettbewerbsfähig. Und auch wir als Landesverband brauchen die Jugend - unsere Kollegen von morgen, die mit frischen Ideen die Arbeit des Landesverbandes voranbringen können!

Die Jugendarbeit steckt beim BDR noch in den Kinderschuhen - nicht mal in jedem Landesverband gibt es Jugendvertreter oder Jugendbeauftragte. Daher hatte die Bundesleitung die frisch gewählte Vorsitzende der dbb Jugend - Karoline Herrmann - zu diesem Treffen eingeladen. Sie hat uns die dbb Jugend und deren Gremien genauer vorgestellt und uns Mut gemacht, diese Aufgabe gemeinsam anzugehen. Sie wies auch auf die Seminarangebote der dbb akademie hin (Link s.u.), die überwiegend kostenfrei besucht werden können.

Anschließend folgte ein reger Austausch über die Jugendarbeit in den Landesverbänden. Hierbei konnte ich feststellen, dass die Probleme der Mitglieder- und Anwärtergewinnung doch in allen Ländern ähnlich gelagert sind. Wir haben uns daher vorgenommen, zukünftig ein jährliches Treffen der Jugendvertreter/-beauftragten zu etablieren, um sich weiter austauschen zu können. Ich bin sehr auf den Fortgang dieses Projekts gespannt. Das Motto der Jugendarbeit beim dbb ist übrigens ein Zitat von Astrid Lindgren und ist direkt bei mir hängen geblieben: „Lass dich nicht unterkriegen - sei frech, wild und wunderbar!“ Daher möchte ich an dieser Stelle an unsere Jugendmitglieder appellieren, die regelmäßig auch mit News der dbb und sbb Jugend versorgt werden - habt freche (und wilde) Ideen für die Jugendarbeit! Wir können sie gemeinsam umsetzen und schaffen damit einfach etwas Wunderbares!

Am Abend fand am Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg das 4. Sommerfest des BDR statt. Aufgrund der wettertechnischen "Weltuntergangsstimmung" wurde dieses kurzerhand nach drinnen verlegt, was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Dort konnten die ersten Kontakte vom Nachmittag intensiviert werden und bereits seit Jahren bestehende Kontakte wieder aufgelebt werden.

Als Gast sprach nach der offiziellen Eröffnung durch den Vorsitzenden des BDR, Mario Blödtner, der Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs Peter Küspert über das Rechtsstaatsprinzip als Garant für Rechtssicherheit und Vertrauensschutz. Er machte in seinem sehr unterhaltsamen und aktuellen Vortrag deutlich, wie wichtig insbesondere die personelle und sachliche Ausstattung der Justiz für einen funktionierenden Rechtsstaat ist. Das im Grundgesetz verankerte rechtliche Gehör, welches in jedem Verfahren – egal, ob streitig oder freiwillig – zu wahren ist, ist Ausfluss dieser Rechtsstaatlichkeit. Dies kann jedoch nur mit gut ausgebildeten und motivierten Bediensteten umgesetzt werden. Unsere Aufgabe wird es sein, an dieser Stelle immer wieder Präsenz bei der Politik zu zeigen!

Sowohl das Initiativtreffen, als auch das Sommerfest waren eine gelungene Veranstaltung. An dieser Stelle nochmals Danke an die Organisatoren!

Cathleen Degner

Seminarangebote der dbb akademie